Aktivitäten

Vortrag Dr. Annrose Niem "Heute geh'n wir ins Theater!"

18. Januar 2018

19.30 Uhr, Franziskushaus, Eintritt frei

Seit vielen Jahren bietet der Verein zur Förderung des Stadtmuseums seinen Mitgliedern und interessierten Gästen spannende populärwissenschaftliche Vorträge der Quakenbrücker Altphilologin Dr. Annrose Niem. In ihrem aktuellen Thema, „Heute geh'n wir ins Theater! Die antiken Wurzeln des europäischen Theaters“, führt sie erneut ein in die Geheimnisse des klassischen Altertums.

Leider sind unsere Kenntnisse über Entstehung und Aufführungspraxis des griechi­schen Theaters, das seine Blütezeit im 5. vorchristlichen Jahrhundert erlebte, nur bruchstück­haft. Doch wissen wir, dass es in Athen um diese Zeit jährlich am Fest der sog. Großen Dionysien an vier bis fünf aufeinanderfolgenden Tagen große Theateragone, also Wettbewer­be, gegeben hat, bei denen mehrere Dichter mit ihren Tragödien bzw. Komödien um die Gunst des Publikums buhlten.

In den Siegerlisten treten dabei die Namen der drei großen Tragödiendichter Ais­chylos, Sophokles und Euripides sowie des Komödiendichters Aristophanes besonders oft hervor. Mit ihnen will ich sie in erster Linie bekanntmachen. Dabei sollen Sie auch eine ganze Tragödie des Sophokles, nämlich den „König Ödipus“, und eine Komödie des Aristophanes, die „Frösche“, „vorgeführt“ bekommen. Sie halten das für zu viel für einen Theater- (Vortrags-) Abend? Dann nehmen Sie sich das Athener Publikum zum Beispiel: Die Zuschauer sahen sich damals an vier aufeinander­folgenden Tagen je vier bis fünf Dramen an und konnten dem Inhalt folgen.

Wie das möglich war, erfahren Sie am Donnerstag, dem 18. Januar 2018.

 

Copyright © 2017 Stadtmuseum Quakenbrück. Alle Rechte vorbehalten.