Aktivitäten

Das Geburtshaus von Hermann Bonnus

Dienstag, 4. April 2017
Vortrag von Elisabeth Sieve und Dr. Volker Gläntzer
"Das Geburtshaus von Hermann Bonnus. Bauen und Wohnen im Osnabrücker Nordland um 1500"

Eine Veranstaltung des Fördervereins Stadtmuseum
19.30 Uhr Hermann-Bonnus-Haus, Große Kirchstr. 14

Frau Elisabeth Sieve von der unteren Denkmalschutzbehörde beim Landkreis Osnabrück und Herr Dr. Volker Gläntzer, Hannover, der seinerzeit für das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege die Denkmalbewertung für das Gebäude Goldstraße 9 in Quakenbrück, in dem der Reformator Hermann Bonnus 1504 vermutlich geboren wurde, vorgenommen hat, referieren an diesem Abend.

Dendrochronologische Untersuchungen haben ergeben, dass das Geburtshaus aus dem Jahr 1499/1500 stammt, also aus einer Epoche, in der die Stadt Quakenbrück von Wandel und Aufschwung geprägt war. Die Erstellung von Stadttoren, die Beendigung des Kirchturmbaues an der St. Sylvesterkirche oder auch die Errichtung des Gebäudes an der Langen Straße 40/Ecke Große Kirchstraße, das aktuell unter Mitwirkung des Denkmalschutzes umfangreich renoviert wird, haben bis heute Auswirkungen auf das Bild der Stadt und auf die Menschen, die in ihr leben.

Es handelt sich bei dem Hermann-Bonnus-Geburtshaus um das älteste bisher bekannte kleinstädtische Haus im westlichen Niedersachsen und stellt somit schon bauhistorisch etwas Besonderes dar.

Alle Interessierten sind willkommen. Der Eintritt ist frei.

Copyright © 2017 Stadtmuseum Quakenbrück. Alle Rechte vorbehalten.