21. und 22. April 2018

jeweils von 10 - 18 Uhr

Schlendern, stöbern und kaufen, unter diesem Motto wird der beliebte antiquarische Büchermarkt des Stadtmuseums zum Mekka für alle Buchliebhaber, Sammler und Jäger. Parallel zum Ladenhütermarkt erwartet die Besucher am 21. und 22. April 2018 jeweils von 10 bis 18 Uhr neben vielen aktuellen Romanen und Taschenbüchern ein umfangreicher Sachbuchbereich zu verschiedensten Themen wie Kunst, Kultur, Geschichte, Biografien, Sport, Medizin und Religion, eine gut sortierte heimatkundliche Abteilung und zum Vergnügen der kleinen Besucher klassische und aktuelle Kinderbücher. Es lohnt sich also, mal reinzuschauen. Der Erlös aus dem Verkauf der Bücher geht ausschließlich in die Anschaffung neuer Exponate für das Museum.

Der Büchermarkt bietet allen Besuchern außerdem die Möglichkeit, die Sonderausstellung "Das Artland im Bild - Schüler auf Zeitreise" zu besichtigen. Auch die Dauerausstellungen lohnen einen Besuch.

 


Sonntag, 6. Mai 2018, 11.15 Uhr

 

„Fritz Wolf und die Musik“ lautet der Titel der neuen Sonderausstellung des Stadtmuseums. Fritz Wolf, dieser Name war eine Institution im Osnabrücker Land, denn von 1949 bis zu seinem Tod 2001 kommentierte er die große Politik und die kleinen Eigenheiten seiner Landsleute mit spitzer Feder als Hauskarikaturist der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

 

Persönlich war der Künstler in der Region bestens vernetzt und erfüllte manche Bitte heimischer Vereine oder (Karikaturen-)Freunde um eine humorvolle Zeichnung. Seine große Liebe gehörte der Musik: „Sind Sie Beethoven?“, fragen die Möbelpacker ungläubig, als sie den schweren Flügel endlich vor die Etagentür des Meisters gewuchtet haben. Dieser begrüßt sie mit den Händen in den Taschen und unwirsch ob solch kulturellen Banausentums. So jedenfalls stellte sich Fritz Wolf den „ersten Klaviertransport“ vor, den er sodann zeichnerisch in Szene setzte.

Wolf selbst favorisierte bei seinen eigenen musikalischen Versuchen indes nicht die Tasten, sondern zumeist die Klampfe: ganz so, wie er es in der Jugendbewegung kennen und schätzen lernte. Solcherlei Erfahrungen setzte er seit den späten 1940er-Jahren für die katholischen Jugendzeitschriften „Die Wacht“ und „voran“ in Illustrationen um und entwickelte dabei einen eigenen Stil. Wolf liebte Mozart, zollte Bach Respekt, ließ sich aber auch von Simon und Garfunkel fesseln. Und für Louis Armstrong avancierte er innerhalb seines Bekanntenkreises gar zum Experten. Und er karikierte Konzerte etwa von Yehudi Menuhin oder Paul Hindemith, dessen Dirigat in Osnabrück er für das Feuilleton der „Neuen Tagespost“ mit wenigen Strichen im Bild festhielt.

 

Zur Eröffnung der Sonderausstellung „Fritz Wolf und die Musik“, die in Zusammenarbeit mit der Fritz-Wolf-Gesellschaft Osnabrück entstanden ist, sind alle Interessierten eingeladen.


Sonntag, 13. Mai 2018

14.00-17.00 Uhr

 

Der Deutsche Museumsbund, ICOM Deutschland sowie die regionalen Museumsämter und -verbände veranstalten den 41. Internationalen Museumstag unter dem Motto „Hyperconnected museums: new approaches, new publics" lautet das vom Internationalen Museumsrat (ICOM) ausgerufene Motto für 2018. Die Museen in Deutschland feiern den Aktionstag unter dem Motto "Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher". Daran beteiligt sich auch das Stadtmuseum Quakenbrück.

Ziel der jährlich stattfindenden Initiative ist es, gemeinsam die Öffentlichkeit auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der etwa 6.500 Museen in unserem Land aufmerksam zu machen. Mit dem Anliegen, die Museumslandschaft in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken, steht der Internationale Museumstag in Deutschland seit Jahren für die kulturelle Vielfalt und den Kulturföderalismus in unserem Land. Hierzu gehört auch, dass die Koordination der Kampagne in enger und gemeinschaftlicher Zusammenarbeit aller Museumsverbände auf Länder- und Bundesebene durchgeführt wurde. Der Tag steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Bundesrates.  

Der Eintritt in das Stadtmuseum ist an diesem Tag frei. Neben den Dauerausstellungen lohnt vor allem ein Besuch der neuen Sonderausstellung „Fritz Wolf und die Musik“.


Copyright © 2017 Stadtmuseum Quakenbrück. Alle Rechte vorbehalten.